Navigation
Soziale Netzwerke
Benutzer Online
Gäste Online: 18
Mitglieder Online: 0


Registrierte Mitglieder: 144
Neustes Mitglied: BENATE

Gewässerunterhaltungsarbeiten am Strengbach
NewsDie Stadtteile Holzweißig und der Südteil von Bitterfeld der Stadt Bitterfeld-Wolfen einschließlich ihrer Randgebiete sowie die Ortsteile Roitzsch und Brehna der Stadt Sandersdorf-Brehna liegen im Bereich des ehemaligen Grundwasserabsenkungstrichters des Sanierungstagebaus Goitsche / Rösa.
Für die Sanierung des Tagebauterritoriums ist die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft LMBV mbH zuständig.
Für die Entwässerung dieser Ortslagen ist der Strengbach von entscheidender Bedeutung, welcher in Bitterfeld in den Altlauf der Leine übergeht, die schließlich zur Mulde entwässert. In den Jahren der bergbaubedingten Grundwasserabsenkung wurden Abschnitte des Strengbachs nicht in dem heute erforderlichen Umfang unterhalten.

Mit der Einstellung der montanen Wasserhaltungen zur Grundwasserabsenkung in den Sanierungstagebauen steigt das Grundwasser großräumig annähernd auf das vorbergbauliche Niveau an und es stellen sich langfristig natürliche Grundwasserströmungsverhältnisse wieder ein. Der Grundwasserwiederanstieg vollzieht sich seit mehreren Jahren und hat in weiten Bereichen nahezu den stationären Strömungszustand erreicht.
In Folge des Grundwasserwiederanstieges erhöht sich der grundwasserbürtige Zufluss in die Vorfluter mit Anschluss an den oberen Grundwasserleiter im Einzugsgebiet des Strengbaches, so dass sich im Mittel des Jahres eine gegenüber dem abgesenkten Zustand größere Wasserführung im Strengbach ergibt.

Die natürlichen Grundwasserstände schwanken zudem witterungs- und jahreszeitlich bedingt. Örtlich können entsprechend den naturraumeigenen Voraussetzungen flurnahe Grundwasserstände auftreten. In einzelnen Bereichen kann es dabei zu Konflikten u. a. mit baulichen Nutzungen kommen. Diese Fälle treten in der Regel dann auf, wenn die Gebäudegründungen und -keller aus bautechnischer Sicht nicht ausreichend gegen drückendes Grundwasser geschützt sind.

In den Strengbach wird durch die LMBV mbH Oberflächenwasser aus dem Landschaftssee Köckern eingeleitet. Mittels Pumpwerk und Druckleitung zum Strengbach wird das Überschusswasser aus dem Landschaftssee abgeleitet, um einen bestimmten Zwangswasserstand zu gewährleisten.
Der Grundwasserwiederanstieg führt hier ebenfalls zu einer Mehrbelastung für den Strengbach in Form steigender Überschusswassermengen.

Im Rahmen der Verwaltungsabkommen III / IV Braunkohlesanierung, hier: § 3, stellen Bund und Länder unter Zurückstellung unterschiedlicher Rechtsstandpunkte und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht Finanzmittel für Maßnahmen zur Abwehr von Gefährdungen infolge des Grundwasserwiederanstiegs bereit. Die LMBV mbH ist mit der Projektträgerschaft beauftragt.

Ein wesentlicher Aspekt ist dabei auch die Betrachtung von Vorflutern und deren Wechselwirkung mit den jeweiligen Grundwasserverhältnissen. Eine geregelte Funktionsfähigkeit der Vorflut ist die Voraussetzung für einen ordnungsgemäßen Wasserabfluss in einem Gebiet. In Bereichen der Grundwasserabsenkung war die Vorflutfunktion meist über viele Jahre gestört und bedarf deshalb nach dem Grundwasserwiederanstieg vordringlich einer Wiederherstellung ihrer Leistungsfähigkeit.
Diese Wiederherstellung wird durch nachholende Unterhaltungsmaßnahmen initiiert und anschließend durch regelmäßige Maßnahmen zur Pflege und Entwicklung von Gewässern fortgesetzt.

Kern der nachholenden Unterhaltungsmaßnahmen ist die Entfernung von Sedimenten und Schlamm sowie von Abflusshindernissen aus dem Profil des Strengbaches im Rahmen der Gewässerunterhaltung. Diese Arbeiten erfolgen im Jahr 2012. Die jetzt beginnenden Holzungs- und Wegebauarbeiten verbessern den Zugang zum Gewässer und die Möglichkeiten der regelmäßigen Gewässerunterhaltung. Die Arbeiten sind mit den zuständigen Naturschutz- und Wasserbehörden abgestimmt. Um Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft so gering wie möglich zu halten, werden die Gewässerunterhaltungswege mit sog. Schotterrasen als Grünwege befestigt. Rodungen werden zudem auf das erforderliche Mindestmaß beschränkt, so dass ein alsbaldiger Wiederaustrieb der zurück geschnittenen Gehölze in vielen Bereichen erfolgen kann.

Die Finanzierung der einmaligen, nachholenden Unterhaltungsmaßnahmen erfolgt über die LMBV mbH aus Mitteln des Verwaltungsabkommens Braunkohlesanierung

Kommentare
Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.
Kommentar hinzufügen
Nur Mitgliedern ist das Kommentieren gestattet.
Bewertungen
Nur Mitglieder können Bewertungen abgeben.

Bitte einloggen oder registrieren.

Keine Bewertungen abgegeben.
Partnerseiten
Phone Publisher
Stream 0341 / 566810556
PhoneBox 0341 / 566810555
Über diese Nummern könnt ihr uns auch am Telefon hören und Eure Grüße aufsprechen
(bei vorhandener Festnetzflat sogar kostenlos)
Innovationen am Telefon
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Jetzt ein neues Passwort zuschicken lassen.
Shoutbox
Gästen ist das schreiben von Mitteilungen nicht erlaubt.


24. Januar 2016 14:56:01
Buchempfehlung des Newcomers Stefan Schmahl: [url]http://www.am
azon.de/Menschensk
inder-Ph%C3%A4nome
num-I-Stefan-Schma
hl/dp/3946308171/r
ef=sr_1_6?ie=UTF8&q
id=1452599246&sr=8-
6&keywords=stef

06. November 2015 19:09:27
Hier gilt es, für die Hela zu voten: http://www.radiob.
..?refresh=5

28. Oktober 2015 20:31:24
Schüler der Hela in Bitterfeld bewerben sich für ein Konzert mit Glasperlenspiel an ihrer Schule. Bitte votet http://www.radiob.
..ndarschule

22. Juni 2015 17:45:11
hab ich da was mal wieder verpasst Angry Angry wo bleibt meine Mucke heullllllllllllll.
warn ne geile Zeit muss ich schon sagen

21. Juni 2015 13:06:08
Wird schon weiter gehen Grin aber erst einmal Kraft schöpfen für neue Aufgaben Wink

Copyright © 2010 - 2014 by GoitzscheWelle
Design by PHPfusionStyle.com
Powered by PHP-Fusion copyright © 2002 - 2018 by Nick Jones.
Released as free software without warranties under GNU Affero GPL v3.