Navigation
Soziale Netzwerke
Benutzer Online
Gäste Online: 9
Mitglieder Online: 0


Registrierte Mitglieder: 144
Neustes Mitglied: BENATE

GEW-Zwischenbilanz zu den Weihnachtsferien: Lippmann: Wir sehen uns sich in Verantwortung für gute Schule
NewsDie GEW hat für den Erfolg in der Arbeitszeitauseinandersetzung, der nicht zuletzt auch dem aktiven Wirken von Kultusminister Dorgerloh und vieler Landtagsabgeordneter zu verdanken ist, in den letzten Tagen viel Zustimmung und Anerkennung aus ihrer Mitgliedschaft und aus Schulkollegien erfahren. „Nachdem sich Finanzminister Bullerjahn mit der Forderung nach einer Stundenerhöhung für die Lehrkräfte nicht durchsetzen konnte, müssen nun aber auch weitere seiner Baustellen angegangen werden“, sagte Lippmann.

Er nannte dabei besonders den drohenden Personalmangel, der alle bisherigen Erfolge im Schulsystem infrage stellen wird, die Sicherung der personellen Grundlagen für den Gemeinsamen Unterricht von Kindern mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf in den Regelschulen, den Einsatz der Pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die kritische Überprüfung der neuen Verordnung zur Schulentwicklungsplanung.

Als dringendste Aufgabe benannte Lippmann die schnellstmögliche Änderung der Einstellungspolitik in den Schuldienst. Der bisher viel zu geringe Einstellungskorridor von nur etwas mehr als 200 jungen Lehrkräften pro Jahr reiche unter keinen Umständen mehr aus, um die Unterrichtsversorgung auf dem bisherigen Niveau zu sichern. Wenn bei weiter steigenden Schülerzahlen ab dem kommenden Schuljahr nicht alle ausscheidenden Lehrkräfte (ca. 600 – 800 p.a.) durch Neueinstellungen ersetzt werden, wird es immer größere Lücken im schulischen Angebot geben.

„Dadurch könnte sogar die Schulpflicht teilweise infrage gestellt werden“, warnte Lippmann.
Denn letztlich könne nur so viel Unterricht organisieren werden, wie Lehrkräfte vorhanden seien. Deren Zahl wird aber für das jetzige Niveau der Stundentafel bald nicht mehr ausreichen – von einer angemessenen Vertretungsreserve, den notwendigen Anrechnungen für Leitungsaufgaben, Fortbildung und weiteren besonderen schulische Aufgaben oder dem versprochenen Ausbau der Ganztagsangebote auch im Zusammenhang mit der Umbildung von Gemeinschaftsschulen gar nicht zu reden.

Ohne vollständigen Ersatz der ausscheidenden Lehrkräfte lassen sich die Einschnitte in das schulische Angebot nur durch erhöhte Belastungen der Stammlehrkräfte abmildern – durch noch weniger Entlastung für die vielfältigen Aufgaben neben dem Unterricht, durch noch mehr Doppelbelastungen bei Klassenzusammenlegungen, durch noch weniger Unterstützung bei der Förderung im gemeinsamen Unterricht und durch noch mehr Betreuungsaufgaben zusätzlich zur Unterrichtsverpflichtung.

Lippmann verwies darauf, dass wenige Tage vor Weihnachten hunderte Pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die Perspektivlosigkeit ihrer Berufsgruppe hingewiesen hatten. „Gute Schule, insbesondere wenn man gemeinsamen Unterricht und Ganztagsschulkonzepte umsetzen will, kann nur mit diesen qualifizierten und engagierten Kolleginnen und Kollegen gelingen.“, sagte Lippmann. Das wisse im Land auch jeder, der sich im Schulsystem auskennt, trotzdem laufe die Personalplanung des Finanzministers weiter auf einen schnellstmöglichen und vollständigen Abbau dieser Beschäftigten zumindest in den Grundschulen hinaus.

Dies alles sei Personalabbau mit der „Brechstange“, der unkalkulierbare Folgekosten nach sich ziehen wird. Dass am Ende anders entschieden werden muss, hat sich bereits im letzten Sommer gezeigt, als Minister Dorgerloh schon einmal erfolgreich um zusätzliche Einstellungen gekämpft hat. Leider könne man hier nicht auf weihnachtliche Gaben hoffen sondern müsse um tragfähige Entscheidungen in den bevorstehenden Haushaltsverhandlungen hart streiten. „Auf diesem Weg werden wir auch in Zukunft an der Seite des Kultusministers stehen, denn ohne genügend Lehrkräfte und pädagogische http://goitzschewelle.de/infusions/schnee_panel/images/snow1.gifMitarbeiterinnen geht gute Schule nun mal nicht.“, sagte Lippmann.


Hans-Dieter Klein
Pressesprecher


Kommentare
Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.
Kommentar hinzufügen
Nur Mitgliedern ist das Kommentieren gestattet.
Bewertungen
Nur Mitglieder können Bewertungen abgeben.

Bitte einloggen oder registrieren.

Keine Bewertungen abgegeben.
Partnerseiten
Phone Publisher
Stream 0341 / 566810556
PhoneBox 0341 / 566810555
Über diese Nummern könnt ihr uns auch am Telefon hören und Eure Grüße aufsprechen
(bei vorhandener Festnetzflat sogar kostenlos)
Innovationen am Telefon
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Jetzt ein neues Passwort zuschicken lassen.
Shoutbox
Gästen ist das schreiben von Mitteilungen nicht erlaubt.


24. Januar 2016 14:56:01
Buchempfehlung des Newcomers Stefan Schmahl: [url]http://www.am
azon.de/Menschensk
inder-Ph%C3%A4nome
num-I-Stefan-Schma
hl/dp/3946308171/r
ef=sr_1_6?ie=UTF8&q
id=1452599246&sr=8-
6&keywords=stef

06. November 2015 19:09:27
Hier gilt es, für die Hela zu voten: http://www.radiob.
..?refresh=5

28. Oktober 2015 20:31:24
Schüler der Hela in Bitterfeld bewerben sich für ein Konzert mit Glasperlenspiel an ihrer Schule. Bitte votet http://www.radiob.
..ndarschule

22. Juni 2015 17:45:11
hab ich da was mal wieder verpasst Angry Angry wo bleibt meine Mucke heullllllllllllll.
warn ne geile Zeit muss ich schon sagen

21. Juni 2015 13:06:08
Wird schon weiter gehen Grin aber erst einmal Kraft schöpfen für neue Aufgaben Wink

Copyright © 2010 - 2014 by GoitzscheWelle
Design by PHPfusionStyle.com
Powered by PHP-Fusion copyright © 2002 - 2018 by Nick Jones.
Released as free software without warranties under GNU Affero GPL v3.