Navigation
Soziale Netzwerke
Benutzer Online
Gäste Online: 14
Mitglieder Online: 0


Registrierte Mitglieder: 144
Neustes Mitglied: BENATE

Sixers mit nur sieben Spielern erfolgreich in Berlin
NewsSdf. 17.10.2010/ Mit einem auf sieben Spieler dezimierten Kader reisten die BSW Sixers am Samstag nach Berlin zum Pflichtspiel gegen die Baskets. Sascha Ahnsehl hatte am Morgen noch eine Zahn-OP und es war im Vorfeld des Spiels ungewiss, wie lang er überhaupt auflaufen könne. Hanno Freimuth war am Samstagmorgen wegen eines Magen-Darm-Infekts ins Krankenhaus eingewiesen worden. Peter Fehse und Tim Vogt waren ebenfalls krankheitsbedingt nicht einsatzfähig. Rund 40 mitgereiste Fans verbreiteten in Berlin Heimspielatmosphäre für die Sandersdorfer.
Von Beginn an wollten die Sixers, trotz ihrer dünnen Personaldecke, keinen Zweifel daran lassen wer die Lilli-Hennoch-Halle als Sieger verlassen sollte. Eröffnet wurde die Partie von Ryan McLemore mittels Korbleger. Die Mannschaft zeigte tollen Teambasketball mit einer starken und harten Verteidigung. Es galt, die sieben spielfähigen Akteure mit möglichst wenigen Fouls zu belasten. Mit nur drei Fouls in der ersten Hälfte konnte diese Vorgabe von Coach Arigbabu, trotz der starken Defensearbeit mehr als erfüllt werden.

Die Foulbelastung der Hausherren hingegen war umso höher, denn nur dadurch konnten sie zeitweise die starke Offensive der Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfener stoppen. Mit 17:9 ging es in den zweiten Spielabschnitt. Sascha Ahnsehl markierte hier einen Korbleger zu Beginn. Die Sixers legten einen 15:0-Lauf hin und Julio Anthony netzte zur Viertelmitte einen Dreier zum 32:9 ein. Die Gäste punkteten munter weiter und so ging es mit einem eindeutigen 46:17 in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel mischten sich Unkonzentriertheiten und Ballverluste ins Spiel der Sixers. Vor allem zu Beginn des dritten Spielabschnittes verlor die Mannschaft um Kapitän Daniel Montag etwas die klare Linie, mit der sie vorher aufgetreten war. Der starke Ryan McLemore (17 Pkt. 11Reb.) eröffnete mit seinem Korbleger auch die zweite Spielhälfte. Zwar kamen die Gäste etwas ran, doch ein Dreier von Anthony zum Ende des dritten Viertels zum 62:31 unterstrich die Überlegenheit der BSW Sixers. Angesichts der wenigen gesunden Spieler im Team zeigten sich im letzten Viertel Müdigkeitserscheinungen. Die Defense wies nicht mehr eine so hohe Intensität wie am Anfang auf. Das ermöglichte den Hauptstädtern leichte Punkte. An dem deutlichen 76:52-Sieg der Sixers konnte dies aber nichts mehr ändern.
In einer ansonsten sehr ausgeglichenen Sixersmannschaft konnten sich die Brüder Sascha und Stefan Ahnsehl besonders auszeichnen. Sascha Ahnsehl stand nach seiner Zahn-OP am Morgen trotzdem 33 Minuten auf dem Parkett und markierte starke 17 Punkte. Sein Bruder Stefan stand ihm mit 16 Punkten in 27 Minuten in nichts nach.
Headcoach Stephen Arigbabu zog ein größtenteils positives Fazit: „Die Jungs haben Charakter bewiesen, da wir nur mit sieben Mann spielen konnten. Die erste Halbzeit sah insgesamt gut aus. In der zweiten Hälfte haben wir uns leider mehrere Fehler geleistet, was mit Sicherheit auf die Müdigkeit der Spieler zurückzuführen ist. An diesem Auftreten müssen wir trotz des Sieges arbeiten.“
„Respekt vor der Leistung unserer Mannschaft, die hier mit nur sechs gesunden Spielern vor
allem in der ersten Hälfte ein sehr gutes Spiel ablieferte. Nach einer schwierigen Woche mit vielen krankheitsbedingten Ausfällen werden wir das kommende, spielfreie Wochenende nutzen, um alle Verletzungen und Infekte auszukurieren." so Maik Leuschner nach dem Sieg.
BSW Sixers: Montag (4), St. Ahnsehl (16), Anthony (18), S. Ahnsehl (17), Ramm (4), McLemore (17), Harke, Vogt, Fehse.
Berlin Baskets: Bogdanov (10), Hertel (8), Wassidlo (4), Müller (4), Drews (6), Drägert (2), Hillman (11), Bulla (5), Kamprath (2)
gefunden auf www.bws-sixers.de (
Kommentare
Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.
Kommentar hinzufügen
Nur Mitgliedern ist das Kommentieren gestattet.
Bewertungen
Nur Mitglieder können Bewertungen abgeben.

Bitte einloggen oder registrieren.

Keine Bewertungen abgegeben.
Partnerseiten
Phone Publisher
Stream 0341 / 566810556
PhoneBox 0341 / 566810555
Über diese Nummern könnt ihr uns auch am Telefon hören und Eure Grüße aufsprechen
(bei vorhandener Festnetzflat sogar kostenlos)
Innovationen am Telefon
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Jetzt ein neues Passwort zuschicken lassen.
Shoutbox
Gästen ist das schreiben von Mitteilungen nicht erlaubt.


24. Januar 2016 14:56:01
Buchempfehlung des Newcomers Stefan Schmahl: [url]http://www.am
azon.de/Menschensk
inder-Ph%C3%A4nome
num-I-Stefan-Schma
hl/dp/3946308171/r
ef=sr_1_6?ie=UTF8&q
id=1452599246&sr=8-
6&keywords=stef

06. November 2015 19:09:27
Hier gilt es, für die Hela zu voten: http://www.radiob.
..?refresh=5

28. Oktober 2015 20:31:24
Schüler der Hela in Bitterfeld bewerben sich für ein Konzert mit Glasperlenspiel an ihrer Schule. Bitte votet http://www.radiob.
..ndarschule

22. Juni 2015 17:45:11
hab ich da was mal wieder verpasst Angry Angry wo bleibt meine Mucke heullllllllllllll.
warn ne geile Zeit muss ich schon sagen

21. Juni 2015 13:06:08
Wird schon weiter gehen Grin aber erst einmal Kraft schöpfen für neue Aufgaben Wink

Copyright © 2010 - 2014 by GoitzscheWelle
Design by PHPfusionStyle.com
Powered by PHP-Fusion copyright © 2002 - 2018 by Nick Jones.
Released as free software without warranties under GNU Affero GPL v3.