Navigation
Soziale Netzwerke
Benutzer Online
Gäste Online: 13
Mitglieder Online: 0


Registrierte Mitglieder: 144
Neustes Mitglied: BENATE

GEW nimmt sich Sorgen von Lehrern, Schülern und Eltern an Ab 3. September wird jeden Mittwoch „Sorgen-Telefon“ geschaltet
News„Wir müssen erwarten, dass sich der Lehrkräftemangel sowie das weiterhin ersatzlose Ausscheiden von pädagogischen Mitarbeiterinnen zunehmend negativ auf die Lernbedingungen der Schülerinnen und Schüler und die Arbeitsbedingungen unserer Kolleginnen und Kollegen auswirken wird.“, fügte er hinzu.

Die GEW schaltet deshalb ab 3. September und nachfolgend jeden Mittwoch von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr unter der Nummer 0391 7355455 ein „Sorgen-Telefon“, das nicht nur GEW-Mitglieder sondern alle Beschäftigten an Schulen aber auch Schulleitungen, Schüler und Eltern nutzen können, um ihre Sorgen bei Personalmangel, Unterrichtsausfall und Streit mit den Schulbehörden los zu werden.

Am „Sorgen-Telefon“ werden erfahrene ehrenamtliche GEW-Funktionäre und Personalratsmitglieder sitzen, die nicht nur die Sorgen und Beschwerden aufnehmen, sondern auch mit Rat und Tat den Anrufenden zur Seite stehen werden. „Wir wollen durch unsere Hilfe aber auch durch politisches Wirken verhindern, dass die berechtigten Sorgen ungehört bleiben und sich nicht zu `Lähmungserscheinungen` entwickeln“, sagte Lippmann.

Hintergründe:
Auf die Ungewöhnlichkeit dieser Aktion angesprochen, führte Lippmann folgende Hintergründe an:

Bei einem Ausfall von geplantem Unterricht durch die Abwesenheit von Lehrkräften (zum ganz überwiegenden Teil durch Krankheit bedingt) von zuletzt 7% an Grundschulen und mehr als 10% an Förderschulen – bei weiter steigender Tendenz – führt eine Unterrichtsversorgung von nur knapp 100% zu ständig steigendem Totalausfall des Unterrichts (an einzelnen Schulen zu einem vollständigen Ausfall ganzer Fächer über Wochen).

Sie führt aber auch zu einem erheblichen Anstieg der Doppelbelastungen für die vorhandenen Lehrkräfte, denen zusätzlich zu ihrem geplanten Unterricht noch die Betreuung einer weiteren Klasse oder Lerngruppe übertragen wird.

Stillarbeit, Lösen von Übungsaufgaben, Beaufsichtigung oder schlicht Videos ansehen, aber auch Massenunterricht in der Aula oder der Turnhalle sind dann meist der Ersatz für den regulären Unterricht. Der Anteil dieser Form von irregulärer Unterrichtsvertretung betrug zuletzt bereits durchschnittlich 5 Prozent des gesamten Unterrichtsbedarfs. Das entspricht fast zwei ganzen Schulwochen. Dieser Anteil und damit auch die Belastungen für die Lehrkräfte werden sich im kommenden Schuljahr deutlich erhöhen, was einen Teufelskreis von noch mehr Erkrankungen und weiterem Unterrichtsausfall nach sich zieht.

Die Folgen solcher Fehlentwicklungen zeigen sich auch in dem hohen und stetig steigenden Anteil von langzeiterkrankten Lehrkräften (länger als sechs Wochen Krankheit), der sich in den letzten 8 Jahren mehr als verdoppelt hat und heute jede 50. Lehrkraft im aktiven Schuldienst betrifft (bis zu 300 Lehrkräfte).


Hans-Dieter Klein
Pressesprecher

Weitere Infos unter www.gew-lsa.de
Kommentare
Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.
Kommentar hinzufügen
Nur Mitgliedern ist das Kommentieren gestattet.
Bewertungen
Nur Mitglieder können Bewertungen abgeben.

Bitte einloggen oder registrieren.

Keine Bewertungen abgegeben.
Partnerseiten
Phone Publisher
Stream 0341 / 566810556
PhoneBox 0341 / 566810555
Über diese Nummern könnt ihr uns auch am Telefon hören und Eure Grüße aufsprechen
(bei vorhandener Festnetzflat sogar kostenlos)
Innovationen am Telefon
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Jetzt ein neues Passwort zuschicken lassen.
Shoutbox
Gästen ist das schreiben von Mitteilungen nicht erlaubt.


24. Januar 2016 14:56:01
Buchempfehlung des Newcomers Stefan Schmahl: [url]http://www.am
azon.de/Menschensk
inder-Ph%C3%A4nome
num-I-Stefan-Schma
hl/dp/3946308171/r
ef=sr_1_6?ie=UTF8&q
id=1452599246&sr=8-
6&keywords=stef

06. November 2015 19:09:27
Hier gilt es, für die Hela zu voten: http://www.radiob.
..?refresh=5

28. Oktober 2015 20:31:24
Schüler der Hela in Bitterfeld bewerben sich für ein Konzert mit Glasperlenspiel an ihrer Schule. Bitte votet http://www.radiob.
..ndarschule

22. Juni 2015 17:45:11
hab ich da was mal wieder verpasst Angry Angry wo bleibt meine Mucke heullllllllllllll.
warn ne geile Zeit muss ich schon sagen

21. Juni 2015 13:06:08
Wird schon weiter gehen Grin aber erst einmal Kraft schöpfen für neue Aufgaben Wink

Copyright © 2010 - 2014 by GoitzscheWelle
Design by PHPfusionStyle.com
Powered by PHP-Fusion copyright © 2002 - 2018 by Nick Jones.
Released as free software without warranties under GNU Affero GPL v3.