Navigation
Soziale Netzwerke
Benutzer Online
Gäste Online: 20
Mitglieder Online: 0


Registrierte Mitglieder: 144
Neustes Mitglied: BENATE

GEW Landesvorstand fordert in Offenem Brief die Abgeordneten des Landtages auf, Haushaltsansatz 2015/16 für allgemeinbildende Schulen zu korrigieren. „200 Millionen Euro müssen an die Schulen zurück
NewsIm Offenen Brief wird detailliert nachgewiesen, dass 120 Millionen Euro gegenüber dem Ansatz von 2014 bei Personal gestrichen werden sollen. Im Umfang von mindestens weiteren 70 Millionen Euro ist darüber hinaus Haushaltsvorsorge in Bezug auf die Tarifentwicklung zu treffen. Hinzu kommen mindestens weitere 10 Millionen Euro, um schrittweise die dringend erforderliche Erweiterung der Ausbildung des Lehrkräftenachwuchses im Vorbereitungsdienst zu finanzieren.

Sollten diese Korrekturen an der Haushaltsplanung nicht vorgenommen werden, wären innerhalb von nur zwei Jahren bis zu 1.500 Lehrerstellen, die für den Unterricht benötigt werden, nicht finanziert. Dies entspräche dann etwa 10 Prozent des heutigen Gesamtbedarfs.

Während schon jetzt 400 bis 600 Lehrkräfte fehlen, können auch die zuletzt zusätzlich bewilligten 150 Neueinstellungen den fortschreitenden Personalabbau in den Schulen nicht stoppen, da ständig weit mehr Lehrkräfte aus dem aktiven Schuldienst ausscheiden, als neu eingestellt werden. Die Prognosen der Landesregierung über die einsetzbaren Lehrkräfte gehen schon seit Jahren systematisch von viel zu optimistischen Annahmen aus und werden daher regelmäßig von der Realität überholt.

Mit der vorliegenden Finanz- und Personalplanung beschreite die Landesregierung einen Weg, der bundesweit in die bildungspolitische Isolierung führe. Die Schulpflicht werde ausgehöhlt und die Zukunft des Landes verspielt.

Die GEW appelliert an die Verantwortung der Parlamentarier, eine solche Fehlentwicklung nicht zulassen. “Sie müssen den Kurs des Bildungsabbaus stoppen und für den Erhalt eines vollwertigen Unterrichtsangebotes in bestmöglicher Qualität sorgen. Und das geht nun einmal nur mit einer ausreichenden Anzahl von Lehrkräften und pädagogischen Mitarbeiterinnen“, sagte Lippmann.

Hinweis:
Den Abgeordneten wurden mit dem Offenen Brief detaillierte Berechnungen und Kommentare zugesandt, die Sie auch zu Ihrer Information im Anhang dieser Mitteilung neben dem Offenen Brief finden.

Hans-Dieter Klein
Pressesprecher

Weitere Infos unter www.gew-lsa.de


Kommentare
Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.
Kommentar hinzufügen
Nur Mitgliedern ist das Kommentieren gestattet.
Bewertungen
Nur Mitglieder können Bewertungen abgeben.

Bitte einloggen oder registrieren.

Keine Bewertungen abgegeben.
Partnerseiten
Phone Publisher
Stream 0341 / 566810556
PhoneBox 0341 / 566810555
Über diese Nummern könnt ihr uns auch am Telefon hören und Eure Grüße aufsprechen
(bei vorhandener Festnetzflat sogar kostenlos)
Innovationen am Telefon
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Jetzt ein neues Passwort zuschicken lassen.
Shoutbox
Gästen ist das schreiben von Mitteilungen nicht erlaubt.


24. Januar 2016 14:56:01
Buchempfehlung des Newcomers Stefan Schmahl: [url]http://www.am
azon.de/Menschensk
inder-Ph%C3%A4nome
num-I-Stefan-Schma
hl/dp/3946308171/r
ef=sr_1_6?ie=UTF8&q
id=1452599246&sr=8-
6&keywords=stef

06. November 2015 19:09:27
Hier gilt es, für die Hela zu voten: http://www.radiob.
..?refresh=5

28. Oktober 2015 20:31:24
Schüler der Hela in Bitterfeld bewerben sich für ein Konzert mit Glasperlenspiel an ihrer Schule. Bitte votet http://www.radiob.
..ndarschule

22. Juni 2015 17:45:11
hab ich da was mal wieder verpasst Angry Angry wo bleibt meine Mucke heullllllllllllll.
warn ne geile Zeit muss ich schon sagen

21. Juni 2015 13:06:08
Wird schon weiter gehen Grin aber erst einmal Kraft schöpfen für neue Aufgaben Wink

Copyright © 2010 - 2014 by GoitzscheWelle
Design by PHPfusionStyle.com
Powered by PHP-Fusion copyright © 2002 - 2018 by Nick Jones.
Released as free software without warranties under GNU Affero GPL v3.