Navigation
Soziale Netzwerke
Benutzer Online
Gäste Online: 21
Mitglieder Online: 0


Registrierte Mitglieder: 144
Neustes Mitglied: BENATE

Rentenreform in Frankreich - Reduzierung der Last der dEfizite für die kommende Generation
NewsIn einem Kommuniqué unterstrich der Premierminister, dass die Abstimmung den Abschluss eines langen Beratungsprozesses bilde, an dem der Conseil d’Orientation des Retraites, die Sozialpartner, das Parlament und die französischen Gesellschaft insgesamt beteiligt gewesen seien. Nach seiner Veröffentlichung werde es ein Gesetz der Republik sein, unter dessen leitenden Prinzipien einer gemeinsamen Anstrengung und der Generationensolidarität sich jeder wieder erkennen könne. Mit der Anhebung des Renteneintrittsalters sei ein wichtiger Schritt unternommen worden, um das Umlageverfahren vor den Konsequenzen der Alterung der Gesellschaft zu abzusichern, so Fillon.

Die Reform sei durch den Geist der Gerechtigkeit geprägt. All diejenigen, die schon vor dem 18. Lebensjahr gearbeitet hätten, die Mütter mit vielen Kindern, die Eltern mit behinderten Kindern und diejenigen, die körperlich anstrengende Berufe ausübten, würden von den sozialen Fortschritten der Reform profitieren.

Premierminister Fillon würdigte zudem den verantwortungsvollen demokratischen Prozess. Auch wenn die Schärfe der Debatte legitim gewesen sei, so müsse das Gesetz der Republik jetzt akzeptiert werden. Jeder müsse diese Auseinandersetzung mit Verantwortung und in gegenseitigem Respekt hinter sich lassen können.

Der vom Parlament verabschiedete Gesetzestext beinhaltet im Vergleich zu dem am 16. Juni 2010 eingebrachten Gesetzentwurf wichtige Änderungen, die im Verlaufe des Beratungsprozesses der beiden Kammern (Nationalversammlung und Senat) vorgenommen wurden. Diese stärken die Gleichheit und den Solidaritätsgedanken im Umlageverfahren des Rentensystems.

Die im Gesetzgebungsprozess vorgenommenen Änderungen:

- Für Personen, die in physisch anstrengenden Berufen arbeiten, wurde die für den Renteneintritt mit 60 Jahren notwendige Mindesterwerbsminderung von ursprünglich 20 % auf 10 % gesenkt. Mit dieser Reform wird die Rente erstmalig an die Beschwerlichkeit der Arbeitsbedingungen gekoppelt.

Weiter unter: http://www.botschaft-frankreich.de/spip.php?article4990
Kommentare
Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.
Kommentar hinzufügen
Nur Mitgliedern ist das Kommentieren gestattet.
Bewertungen
Nur Mitglieder können Bewertungen abgeben.

Bitte einloggen oder registrieren.

Keine Bewertungen abgegeben.
Partnerseiten
Phone Publisher
Stream 0341 / 566810556
PhoneBox 0341 / 566810555
Über diese Nummern könnt ihr uns auch am Telefon hören und Eure Grüße aufsprechen
(bei vorhandener Festnetzflat sogar kostenlos)
Innovationen am Telefon
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Jetzt ein neues Passwort zuschicken lassen.
Shoutbox
Gästen ist das schreiben von Mitteilungen nicht erlaubt.


24. Januar 2016 14:56:01
Buchempfehlung des Newcomers Stefan Schmahl: [url]http://www.am
azon.de/Menschensk
inder-Ph%C3%A4nome
num-I-Stefan-Schma
hl/dp/3946308171/r
ef=sr_1_6?ie=UTF8&q
id=1452599246&sr=8-
6&keywords=stef

06. November 2015 19:09:27
Hier gilt es, für die Hela zu voten: http://www.radiob.
..?refresh=5

28. Oktober 2015 20:31:24
Schüler der Hela in Bitterfeld bewerben sich für ein Konzert mit Glasperlenspiel an ihrer Schule. Bitte votet http://www.radiob.
..ndarschule

22. Juni 2015 17:45:11
hab ich da was mal wieder verpasst Angry Angry wo bleibt meine Mucke heullllllllllllll.
warn ne geile Zeit muss ich schon sagen

21. Juni 2015 13:06:08
Wird schon weiter gehen Grin aber erst einmal Kraft schöpfen für neue Aufgaben Wink

Copyright © 2010 - 2014 by GoitzscheWelle
Design by PHPfusionStyle.com
Powered by PHP-Fusion copyright © 2002 - 2018 by Nick Jones.
Released as free software without warranties under GNU Affero GPL v3.