Navigation
Soziale Netzwerke
Benutzer Online
Gäste Online: 28
Mitglieder Online: 0


Registrierte Mitglieder: 144
Neustes Mitglied: BENATE

Sixers gewinnen Dreierfestival mit einem Buzzer in der Overtime
NewsSdf. 03.04./ Begleitet von zehn Fans, die mit vier Trommeln das Arigbabu-Team nach Bramsche begleiteten, lieferten sich die BSW Sixers am Samstagabend eine heiß umkämpfte Partie mit dem Tabellenzehnten. Die gewöhnliche Starting Five wurde bei diesem Spiel etwas umgestellt, da Julio Anthony am Donnerstag mit Magenproblemen ins Krankenhaus eingeliefert wurde und im Spiel geschont werden sollte. Somit bildeten Stefan und Sascha Ahnsehl, Mathias Haut, Daniel Montag und Ryan McLemore die Startaufstellung. Aufgrund des engen Spielverlaufs wurde der Guard aber Anfang des zweiten Viertels doch eingesetzt und erhielt am Ende knapp 29 Minuten Spielzeit.

Schon vor dem Spiel war abzusehen, dass die Gäste deutliche Größenvorteile haben und somit den Bereich unterm Korb kontrollieren könnten. Eröffnet wurde das Spiel durch Christoph Rühlmann zum 2:0 für die Hausherren, Ryan McLemore zog eine Minute später mit einem Korbleger gleich. Dennoch starteten die BSW Sixers schwach ins Spiel, schienen gedanklich noch im Bus zu sitzen und somit folgte bereits nach vier Minuten die erste Auszeit beim Stand von 2:6.

Headcoach Stephen Arigbabu forderte eine stärkere Defense und mehr Zug zum Korb, was sich sein Team sehr zu Herzen nahm. Es folgte ein 9:0-Lauf der Sixers, welcher durch einen Distanztreffer von Sascha Ahnsehl gestartet wurde. Höhepunkt war ein Coast-to-coast von Stephan Ahnsehl, der sich durch die Bramscher Defense kämpfte und per Korbleger abschloss. Die Bramscher trafen allerdings auch sicher aus der Distanz und so ging es mit einem leichten Rückstand bei 13:14 in den zweiten Spielabschnitt. In diesen startete Peter Fehse mit einem Korbleger, gefolgt von einem Nahdistanztreffer von Mathias Haut. Anstatt die Überlegenheit unterm Korb voll auszuspielen, verließen die Sandersdorfer sich auf ihr Wurfglück von außen. Das glückliche Händchen hatten in der Halbzeit eins jedoch eher die Gastgeber, welche über 51 % von jenseits der 6,75-Meter-Linie trafen. Mit 31:28 für die roten Teufel ging es in die Halbzeitpause.

Zurück im Spiel eröffnete Mathias Haut vom Perimeter und glich damit aus. Die Sixers konnten zwar wichtige Punkte verbuchen, doch Mitte des Viertels markierten die Bramscher fünf Dreier in Folge. Besonders Deutsch-Amerikaner Dirk Rhinehart war kaum zu stoppen. Beide Teams schenkten sich nichts, und so ging es mit 54:54 auf Augenhöhe in den vermeintlichen Schlussabschnitt. Nach vier Minuten kamen die Sachsen Anhaltiner zu den ersten Punkten des Abschnittes, einem Korbleger von Ryan McLemore. Dann drehte Paul Münsinger auf und verbuchte zwei wichtige Dreier zum 65:65-Ausgleich. Eine Spielentscheidung in der regulären Spielzeit hätte Peter Fehse bringen können, er zeigte an der Freiwurflinie aber Nerven und so stand es am Ende des vierten Viertels 72:72. In der Verlängerung ging es auf Augenhöhe weiter, die Führungen wechselten beinahe bei jedem Angriff. Eine Minute vor Schluss lagen die Bitterfeld-Sandersdorf-Wolfener mit vier Zählern hinten, als Julio Anthony den Hausherren zwei Dreier in Folge einschenkte. 5,6 Sekunden vor Spielende trieb Daniel Meyer vom TuS Bramsche mit einem Distanztreffer zum 83:82 den Puls der Sixers wieder ins Unermessliche, als Stephen Arigbabu noch eine Auszeit zog. Hier wurde der letzte Angriff besprochen. Der Ball landete in den Händen von Mathias Haut, der ihn mit dem Buzzer per Dreier im Korb unterbrachte. Der Jubel der BSW Sixers über diesen Last-Minute-Sieg war riesig, doch die Unparteiischen entschieden auf eine letzte verbleibende Spielsekunde. Die Bramscher gefährdeten den 85:83-Sieg der Sandersdorfer jedoch nicht mehr.

Manager Maik Leuschner sagte nach dem Spiel: „Das war ein Wahnsinns-Spiel! Gratulation an das Team, das sich diesen Erfolg wirklich erkämpft hat. Den ersten Step in Richtung unseres großen Ziels haben wir damit gemacht. Am nächsten Samstag kann daraus ein riesen Schritt werden.“

BSW Sixers: Montag (1), St. Ahnsehl (2), Fehse (4), Vogt, Haut (21), Little (4), Anthony (17), S. Ahnsehl (10), Münsinger (6), Ramm, McLemore (20)

Bramsche: Rhinehart (30), Hartmann (3), Ricke (8), Avermann, Meyer (3), Kohlhuber (12), Rühlmann (13), Weihmann (8), Thöle, Hientz (4), Hackmann (2)

gefunden auf www.bsw-sixers.de
Kommentare
Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.
Kommentar hinzufügen
Nur Mitgliedern ist das Kommentieren gestattet.
Bewertungen
Nur Mitglieder können Bewertungen abgeben.

Bitte einloggen oder registrieren.

Keine Bewertungen abgegeben.
Partnerseiten
Phone Publisher
Stream 0341 / 566810556
PhoneBox 0341 / 566810555
Über diese Nummern könnt ihr uns auch am Telefon hören und Eure Grüße aufsprechen
(bei vorhandener Festnetzflat sogar kostenlos)
Innovationen am Telefon
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Jetzt ein neues Passwort zuschicken lassen.
Shoutbox
Gästen ist das schreiben von Mitteilungen nicht erlaubt.


24. Januar 2016 14:56:01
Buchempfehlung des Newcomers Stefan Schmahl: [url]http://www.am
azon.de/Menschensk
inder-Ph%C3%A4nome
num-I-Stefan-Schma
hl/dp/3946308171/r
ef=sr_1_6?ie=UTF8&q
id=1452599246&sr=8-
6&keywords=stef

06. November 2015 19:09:27
Hier gilt es, für die Hela zu voten: http://www.radiob.
..?refresh=5

28. Oktober 2015 20:31:24
Schüler der Hela in Bitterfeld bewerben sich für ein Konzert mit Glasperlenspiel an ihrer Schule. Bitte votet http://www.radiob.
..ndarschule

22. Juni 2015 17:45:11
hab ich da was mal wieder verpasst Angry Angry wo bleibt meine Mucke heullllllllllllll.
warn ne geile Zeit muss ich schon sagen

21. Juni 2015 13:06:08
Wird schon weiter gehen Grin aber erst einmal Kraft schöpfen für neue Aufgaben Wink

Copyright © 2010 - 2014 by GoitzscheWelle
Design by PHPfusionStyle.com
Powered by PHP-Fusion copyright © 2002 - 2018 by Nick Jones.
Released as free software without warranties under GNU Affero GPL v3.