Navigation
Soziale Netzwerke
Benutzer Online
Gäste Online: 23
Mitglieder Online: 0


Registrierte Mitglieder: 144
Neustes Mitglied: BENATE

GOLDENER COMICGARTENZWERG 2011, Nominierung März 2011
NewsEs erscheint für uns als Leipziger ein wenig schwierig, nun ausgerechnet Schwarwel zu empfehlen, denn das ist in etwa so, wie Eulen nach Athen zu tragen oder ein Glas Wasser in die Pleiße zu schütten.
Doch möchten wir vielleicht den JÜNGEREN hiermit sagen: Schwarwel ist nicht nur derjenige, den viele von euch in den letzten Jahren als den Macher des Schweinevogels oder als Art Director der Ärzte kennen.
Mit SEELENFRESSER begibt er sich zurück zu seinen Wurzeln, welche irgendwo im alten „EEE“-Universum liegen und zwischen den düsteren Schwarz-Weiß-Arbeiten von Charles Burns, Daniel Clowes und Wally Wood
1988 entstand die erste Idee für "SEELENFRESSER", das erste Storygerüst entstand 1999 für den Comicverlag EEE, bei dem auch ein erstes Teaserbild im 2000er Posterkalender abgedruckt wurde.
Band 1 von „Seelenfresser“ trägt den Titel „Liebe“. Dass hier kein Bild klischeehafter Liebe gezeichnet wird, merkt der Leser bereits nach den ersten Seiten. In stets düsteren und beklemmenden Bildern schildert Schwarwel die Geschichte einer verschmähten Liebe, einer Liebe, die vielleicht irgendwann einmal vorhanden war, sich aber in Pein, Unterdrückung und tiefen Frust verwandelt hat. Dass diese Pein sich vor allem in einer Person ausdrückt, die auch nicht in der Lage ist, einen Weg aus dieser unerträglichen Lebenssituation zu finden, macht diese zur schmerzhaften Identifikationsfigur für den Leser der Graphic Novel
Man braucht Zeit für jede Seite der Story, man dringt ein in eine nachtmahrhafte Welt, in der man nicht sofort alles versteht, da Mystik und Horror eine große Rolle spielen, ein Horror, der sich nicht vordergründig erschließt, aber stets über jedem Blatt des Albums liegt. Diese Zeit, die der Leser braucht, lässt sich Schwarwel auch offensichtlich, um die Seiten detailreich zu zelebrieren.
Betrachtet man „Liebe“ als Intro in die „Seelenfresser“-Reihe, was es ja auch ist, so ist dies ein geglückter Einstieg, eben genau deshalb, weil der Leser mit vielen Fragen allein gelassen wird und man gespannt auf Kommendes sein darf.
Verlag: Glücklicher Montag Leipzig, Preis: € 12,80, ISBN 10: 3981289854, ISBN 13:
978-3981289855, 80 Seiten. Homepage: http://www.seelenfresser.net
gefunden hier: http://comicgarten-leipzig.blogspot.com/ Danke Thowi
Kommentare
Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.
Kommentar hinzufügen
Nur Mitgliedern ist das Kommentieren gestattet.
Bewertungen
Nur Mitglieder können Bewertungen abgeben.

Bitte einloggen oder registrieren.

Keine Bewertungen abgegeben.
Partnerseiten
Phone Publisher
Stream 0341 / 566810556
PhoneBox 0341 / 566810555
Über diese Nummern könnt ihr uns auch am Telefon hören und Eure Grüße aufsprechen
(bei vorhandener Festnetzflat sogar kostenlos)
Innovationen am Telefon
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Jetzt ein neues Passwort zuschicken lassen.
Shoutbox
Gästen ist das schreiben von Mitteilungen nicht erlaubt.


24. Januar 2016 14:56:01
Buchempfehlung des Newcomers Stefan Schmahl: [url]http://www.am
azon.de/Menschensk
inder-Ph%C3%A4nome
num-I-Stefan-Schma
hl/dp/3946308171/r
ef=sr_1_6?ie=UTF8&q
id=1452599246&sr=8-
6&keywords=stef

06. November 2015 19:09:27
Hier gilt es, für die Hela zu voten: http://www.radiob.
..?refresh=5

28. Oktober 2015 20:31:24
Schüler der Hela in Bitterfeld bewerben sich für ein Konzert mit Glasperlenspiel an ihrer Schule. Bitte votet http://www.radiob.
..ndarschule

22. Juni 2015 17:45:11
hab ich da was mal wieder verpasst Angry Angry wo bleibt meine Mucke heullllllllllllll.
warn ne geile Zeit muss ich schon sagen

21. Juni 2015 13:06:08
Wird schon weiter gehen Grin aber erst einmal Kraft schöpfen für neue Aufgaben Wink

Copyright © 2010 - 2014 by GoitzscheWelle
Design by PHPfusionStyle.com
Powered by PHP-Fusion copyright © 2002 - 2018 by Nick Jones.
Released as free software without warranties under GNU Affero GPL v3.