Bündnis für ein kinder- und jugendfreundliches Sachsen-Anhalt Personalausstattung in Kitas muss verbessert werden
Geschrieben von Cherry am 18. Oktober 2012 09:14:39
In einem Appell an den Landtagsausschuss für Arbeit und Soziales hat das Bündnis für ein kinder- und jugendfreundliches Sachsen-Anhalt die Abgeordneten noch einmal nachdrücklich dazu aufgefordert, den vorgelegten Regierungsentwurf zur Novellierung des Kinderförderungsgesetzes nachzubessern.
Erweiterte News
„Wenn die zusätzlichen finanziellen Mittel Wirkung auf die Qualität der frühkindlichen Bildung entfalten sollen, muss in einen verbesserten Personalschlüssel investiert werden“, erklärte der Sprecher des Bündnisses, Frank Wolters. Mit der Wiedereinführung des Ganztagsanspruches für alle Kinder sollten sich auch die Lern- und Betreuungsbedingungen deutlich verbessern. Dies sei eine wesentliche Botschaft aus der Anhörung, die der Ausschuss am 12. September 2012 durchgeführt hatte.
„Vor dem Hintergrund der demographischen Situation in Sachsen-Anhalt ist es wichtig, den Bildungsbereich insgesamt zu stärken und dort zu investieren. Die Bildungsbiographien der Kinder werden über die Zukunft unseres Landes entscheiden. Deshalb sei das Thema auch für parteipolitische Auseinandersetzungen völlig ungeeignet“, erklärte Wolters. Vielmehr müsse der öffentliche Dialog auch während des parlamentarischen Verfahrens weiter geführt werden.
Das Bündnis warnt eindringlich davor, die Bedenken von Erzieherinnen, Eltern und Trägern zu ignorieren. Es wäre fatal, wenn eine Gesetzesänderung nicht die tatsächlichen Probleme aufnehmen würde. Hierzu werden deutliche Signale aus dem Sozialausschuss erwartet.
Das Bündnis plant die Durchführung eines öffentlichen Hearings mit den Sozialpolitikern der Landtagsfraktionen am 13. November 2012. Nähere Informationen dazu werden in der ersten Novemberwoche veröffentlicht.
Frank Wolters
Sprecher
M i t t e i l u n g a n d i e M e d i e n
m Auftrag des Bündnisses für ein kinder- und jugendfreundliches Sachsen-Anhalt