Design-Objekte mit praktischem Nutzwert. Das Kunstprojekt „design trifft …“ gestaltet Bauplatten.
Geschrieben von Cherry am 23. Oktober 2010 21:30:44
In einem Kooperationsprojekt der Wohnstättengenossenschaft (WSG Bitterfeld-Wolfen) und der Hochschule Anhalt (Dessau-Roßlau) gestalten ab dem 22.10.2010 Studenten des Fachbereiches Design innovative Bauplatten zur Fensterversieglung. Die im Rahmen des Projektes entstehenden Platten werden ab dem 8.11.2010 als Verkehrssicherungsmaßnahme in der Puschkinstraße 21 - 25 im OT Bitterfeld zu sehen sein. In 24 Fenstern des 1. OG sichern die Design-Bauplatten die Fenster vor dem Einstieg durch Unbefugte.


Erweiterte News
Unter dem Motto „Design trifft …“ begegnen sich in diesem Projekt zwei Welten. Nutzgegenstände erhalten durch die Gestaltung der Studierenden Christina Schliebe und Till Apfel (Fachbereich Design) eine weitere Dimension, sie werden zu Kunstwerken im öffentlichen Raum.

Lisa M. Stybor, Professorin an der Hochschule Anhalt, beschreibt das Projekt als gestalterische Möglichkeit, Prozesse des Entstehens und des Vergehens aus einer neuen Perspektive zu betrachten. „Die entstehenden Design-Objekte behalten ihren praktischen Nutzwerk, lassen aber gleichzeitig eine künstlerische Reflexion zu. Der Verfall des Hauses verliert durch die Kunstwerke seinen Schrecken.“

Zum Wohnkomplex erklärt Norbert Rückriemen, Vorstand der WSG: „Einem nutzlos gewordenen Wohngebäude, dessen Abriss durch die WSG nicht bezahlt werden kann, kommt übergangsweise die Funktion des Kulturträgers zu. Das Gebäude wird zum gestalterischen Rahmen der Bauplatten und somit Teil der Installation. Auf diese Weise erhält das Haus eine neue Funktion und es wird in ganz anderer Hinsicht wieder ansehenswert.“

Die Idee der Kooperation kam Birgit Wessel, Leiterin des Mehrgenerationhauses Bitterfeld-Wolfen, und Dr. Norbert Rückriemen. „Da der Biworegio e.V. und die WSG bereits Kunstprojekte im Bitterfelder Dichterviertel gemeinsam erfolgreich umgesetzt haben, war klar, dass es eine Fortsetzung geben muss“, erklärt Birgit Wessel, die den Kontakt nach Dessau hergestellt hat.
Am 8.11. werden die neuen gestalterischen Ideen offiziell in der Puschkinstraße der Öffentlichkeit vorgestellt.


Wohnstättengenossenschaft Bitterfeld-Wolfen eG & Hochschule Anhalt