Testkäufe
Geschrieben von GoitzscheWelle am 20. April 2011 08:00:26
Der Landkreis Anhalt-Bitterfeld führte im Zeitraum vom 31.01. bis 30.03.2011 Alkohol- und Tabakwaren-Testkäufe durch. Die Testkäufe fanden im Verkaufsstellen statt, wo bereits bei den ersten Testkäufen des vergangenen Jahres Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz festgestellt wurden, aber auch in Verkaufsstellen, wo aktuelle Erkenntnisse, wie zum Beispiel Hinweise oder Anzeigen, darüber vorlagen, dass dort Brandwein und/oder Tabakwaren ohne Altersprüfung an offenkundig Minderjährige verkauft werden. Die Testkäufe fanden sowohl in großen als auch sehr kleinen Verkaufsstellen, in Städten als auch kleinen Orten statt.

Erweiterte News
Im o.g. Zeitraum wurden insgesamt 51 Testkäufe durchgeführt. In 40 Fällen erfolgte entgegen den §§ 9 und/oder 10 Jugendschutzgesetz die Abgabe von Branntwein und/oder Tabakwaren an den jeweils eingesetzten Testkäufer im Alter von 16 oder 17 Jahren.
Das entspricht einer Verstoßquote von 72,5 Prozent!
Nur in elf Fällen wurde die Abgabe von Brandwein und/oder Tabakwaren an die Test-
käuferin bzw. den Testkäufer nach der Altersüberprüfung ordnungsgemäß verweigert.
In 14 von 40 Fällen, in denen Verstöße festgestellt wurden, wurde zwar der Personal-
ausweis verlangt und auch kurz eingesehen, aber trotzdem Brandwein und/oder Tabakwaren verkauft. Folglich wurde in 26 von 40 Fällen gar keine Altersprüfung durchgeführt.
Erstaunlich ist, dass in vielen der überprüften Verkaufsstellen zum Zeitpunkt des Testkaufs ein „Kassenwarnsystem“ installiert war, welches der Verkäuferin bzw. dem Verkäufer nach dem Scannen der Ware neben dem Hinweis zur Altersüberprüfung auch das mindestens erforderliche Geburtsdatum zum Kauf von Branntwein und Tabakwaren auf den Tag genau vorgab, so dass die Verkäuferin bzw. der Verkäufer das Geburtsdatum nur noch mit dem von der Kasse errechneten Datum vergleichen musste. Trotzdem erfolgte in sieben Fällen die Abgabe des Branntweins und der Tabakwaren an die/den Minderjährige/n.
Es hat sich zudem herausgestellt, dass der Großteil der Verkäuferinnen und Verkäufer, die keine Altersüberprüfung durchgeführt haben, das Alter der Jugendlichen viel zu großzügig schätzten und dann mehrheitlich im späteren Gespräch mit den Kontrolleuren nicht einmal ansatzweise angeben konnten, an welchen Merkmalen sie zu ihrer Einschätzung, dass der Testkäufer volljährig ist, gelangt sind.
Bei der im vergangenen Jahr durchgeführten Kontrolle, hier wurden in 17 von 28 Verkaufsstellen Verstöße festgestellt, gab es keine Konsequenzen für den Verkäufer. Es wurde lediglich ermahnt und belehrt sowie die Marktleitung informiert.
Die erneut festgestellte hohe Verstoßquote macht nun Konsequenzen für die Verkäuferin bzw. den Verkäufer notwendig, was die Verhängung von Bußgeldern bedeutet. Außerdem wird der Landkreis auch in Zukunft Testkäufe durchführen.

Statistik

Kommune Zahl der Testkäufe Verstöße Prozent

Bitterfeld-Wolfen 8 7 87,5
Köthen 9 7 77,7
Raguhn-Jeßnitz 3 2 66,6
Sandersdorf-Brehna 5 4 80,0
Zerbst 15 10 66,6
Zörbig 7 6 85,7
Muldestausee 4 4 100,0